Zurück zu den Projekten
Alte Mühle Trendelburg

Die mehr als 400 Jahre alte landgräfliche Mühle Conradi in Trendelburg wurde zu einem Informationszentrum zum Thema "Wasser" ausgebaut. Das historisch bedeutsame Gebäude sollte erhalten und in Anlehnung an seine ursprüngliche Nutzung einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Neben dem historischen Mühlengebäude sollen die vielfältigen Wasseraspekte der Region präsentiert werden. Dazu gehören unter anderem die Wasserkunst der Stadt Trendelburg, die Geschichte des Landgraf-Carl-Kanals mit der benachbarten, noch existierenden Schleusenanlage, sowie historische und moderne Techniken zur Gewinnung von Energie aus Wasser.

Im 1. Obergeschoss der Mühle befindet sich das Trendelburger Heimatmuseum.
Der Hessische Wasserverband Diemel möchte insbesondere die Aspekte zum Thema "Hochwasserschutz" für die schon mehrfach überflutete Stadt Trendelburg sowie deren Nachbargemeinden längs der Diemel vermitteln.Dazu befindet sich eine Dauerausstellung im 2.Obergeschoß der Mühle.

Durch seine Lage am Diemelradweg und am Eco-Pfad-Diemel kommt dem Projekt auch eine starke touristische Bedeutung zu.In den Sommermonaten lädt das Mühlenkaffee zum Verweilen ein.

Öffnungszeiten Mai-September
Samstag, Sonntag und an den Feiertagen
13:30 bis 18:00 Uhr
oder nach Vereinbarung mit dem
-Heimatverein Trendelburg
-dem Campingplatz Conradi.
Kontakt auch unter "hessischerwasserverbanddiemel@onlinehome.de"


Die Mühle


Die Mühle mit der Burg


Blick vom Steinweg/Burgberg


Mühle und Schleuse Landgraf-Carl-Kanal


Teilnahme am Mühlentag am 16.Mai 2005, von links : Landrat Dr. Udo Schlitzberger, Frau Heidi Conradi, Herr Lutz Conradi, GF Rolf Enders, Finanzverw. Nicole Lipphardt, Vorarbeiter Gonthard Mamerow und Andreas Richter



Zurück zu den Projekten